Förderverein Tafel Westerwald - Montabaur / Wirges e.V.
Förderverein Tafel Westerwald - Montabaur / Wirges e.V.

Neues Abholfahrzeug für die Tafelarbeit in Montabaur/Wirges

Der „Förderverein Tafel Westerwald - Montabaur/Wirges e.V.“ konnte der Ausgabestelle Montabaur/Wirges ein neues Fahrzeug zur Abholung der Lebensmittel übergeben.

 

Der Förderverein ist stolz, aus eigener Kraft und durch freundliche Spender ein neues Abholfahrzeug angeschafft zu haben. Somit können die vielzähligen Abholtouren weiterhin zuverlässig durchgeführt werden.

 

Die offizielle Übergabe des Fahrzeugs an Alexander Schnupp, den Vorsitzenden des Fördervereins, fand am 17.10.2018 im Autohaus Eichmann, Heiligenroth statt.

Und natürlich waren auch einige Ehrenamtliche der Ausgabestelle zugegen, die sich sehr über das neue Fahrzeug freuen.

Tafel  Westerwald zeigt Herz

 

Die Tafel Westerwald – Montabaur/Wirges e. V. setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, Menschen mit geringem Einkommen durch die Ausgabe von Nahrungsmittel zu unterstützen. Im Rahmen der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements ist die Tafel Westerwald dieses Jahr Spendenpartner von dm-drogerie markt in Montabaur-Heiligenroth und lädt vom 14. bis 22. September ein, Herz zu zeigen.

 

Montabaur/Wirges, 11.September 2018. Millionen Menschen in Deutschland nehmen sich täglich Zeit, um sich innerhalb der Gesellschaft zu engagieren. Alexander Schnupp, Vorsitzender des Fördervereins, ist einer von ihnen: „Mit der Tafel Westerwald setzen wir uns besonders für die ein, die in unserer an sich reichen Gesellschaft nur sehr wenig Geld für den Kauf von Lebensmitteln ausgeben können. Ein Ziel, für das wir jede Unterstützung brauchen können. Daher freuen wir uns sehr, Spendenpartner der dm-Aktion ‚Herz zeigen!’ zu sein.“ Bei der Aktion können Kunden und Interessierte im Montabaurer dm-Markt im Gewerbegebiet Heiligenroth für die Tafel Westerwald – Montabaur/Wirges e. V. und ein weiteres lokales Engagement abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Spendensumme – jedoch wird keine der beiden Organisationen leer ausgehen. „Es ist für uns eine tolle Gelegenheit, unsere Arbeit zu präsentieren und in unserem Vorhaben unterstützt zu werden“, sagt Alexander Schnupp. „Wir hoffen, dass möglichst viele dm-Kunden für uns abstimmen.“

„Herz zeigen!“ bei dm-drogerie markt

Menschen, die Herz zeigen und sich für andere in ihrem Umfeld einsetzen, sind unersetzlich und wertvoll für die Gesellschaft. Vom 14. September bis 22. September 2018, der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements, ruft dm-drogerie markt in den dm-Märkten dazu auf, zwischen jeweils zwei lokal engagierten Spendenempfängern abzustimmen und sich so für eine lokale Organisation einzusetzen. Im Fokus der Aktion steht die Sichtbarmachung des vielfältigen gesellschaftlichen Engagements. Die insgesamt rund 3.800 lokalen Spendenempfänger, denen dm mit dieser Aktion eine Plattform gibt, stehen dabei beispielhaft für den Einsatz vieler Menschen und Organisationen in Deutschland.

Der dm-drogerie markt

 

Sich in der Gesellschaft einzubringen und diese positiv mitzugestalten, gehört zum Selbstverständnis von dm-drogerie markt. Für sein nachhaltiges Engagement erhielt das Unternehmen bereits den Deutschen Nachhaltigkeitspreis und den Deutschen Kulturförderpreis. Wichtigster Baustein des bürgerschaftlichen Engagements sind unterstützende Aktivitäten für regionale und lokale Initiativen im Umfeld der dm-Märkte. Einen Einblick in die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten in den unterschiedlichen Bereichen gibt es unter www.dm.de/engagement sowie in der Publikation „Jeder Einzelne zählt. Nachhaltigkeit bei dm“ unter www.dm.de/nachhaltigkeit-bei-dm.

 

Über die Tafel Westerwald – Montabaur/Wirges e. V.

 

Jeder gibt, was er kann – Bäckereien und Supermärkte, Discounter und Händler auf dem Wochenmarkt. Die qualitativ einwandfreien Lebensmittel werden von den vielen freiwilligen Helfern der Tafel Westerwald eingesammelt und in acht Ausgabestellen an Menschen verteilt, die mit ganz wenig (Geld) auskommen müssen. Oft sind das allein erziehende Mütter, Familien mit vielen Kindern, Rentner oder Wohnungslose. Ihnen hilft die Tafel Westerwald, eine schwierige Zeit zu überbrücken und „über die Runden zu kommen“. Träger der Tafel ist das Diakonische Werk Westerwald. Der gemeinnützige Förderverein unterstützt die Tafel u. a. bei Miete, Strom und Wasser und bezuschusst z. B. soziale Hilfs- und Beratungsangebote während der Ausgabezeiten.

 

Urlaub ohne Koffer 2018

Auch in diesem Jahr fand zum Abschluss der Sommerferien ein Tagesausflug unserer Tafelbesucher „Urlaub ohne Koffer „ am 02.08.2018 statt. Es ging mit knapp 100 Personen in den Zoo Neuwied. Einen besonderen Spaß hatten unsere kleinen und auch größeren Kinder auf dem Spielplatz, der mit Trampolin, Baggerführen, Elektroautos fahren oder auch mit einem tollen Streichelzoo ausgestattet war. Von heimatlichen Tierarten über Wassertiere, verschiedenste Katzenarten, Tiger, Löwen, Dromedare, Affen, Vögel, Schlangen bis zu vielen exotischen Tierarten konnte man fast alles bestaunen was das Herz begehrte. Ein krönender Abschluss waren für die meisten unserer Besucher die Erdmännchen, die sich stehen ,liegend und zu guter Letzt bei der Fütterung von ihrer schönsten Seite zeigten. Das ein solcher Urlaubstag ohne Koffer auch in diesem Jahr wieder möglich war, verdanken wir unter anderem der Fa. König, Busunternehmen aus Wirges und der ADG / Hotel Schloß Montabaur, die uns immer wieder leckere Lunchpakete zur Verfügung stellt. Diesen beiden Firmen ein besonderer Dank.

Höber GmbH Baufachhandel spendet 1000 Euro

Der Förderverein der Tafel Westerwald  konnte sich über einen großzügigen Spendenscheck der Firma Höber GmbH Baufachhandel, Niederelbert, in Höhe von 1000,00 Euro freuen.

Foto: Scheckübergabe v.l. Alexander Schnupp (Vorsitzender Förderverein Tafel Westerwald), Andre Höber (Höber GmbH Baufachhandel).

Lionsclub spendet 2750 Euro

Montabaur. Mit großer Freude konnte der amtierende Präsident Andreas Schmidt dem ersten Vorsitzenden des Fördervereins der Westerwälder Tafel, Alexander Schnupp aus dem Spendenerlös des Verkaufs der Adventskalender einen Scheck in Höhe von 2.750 Euro übergeben. Neben den vielen Gewinnern der durch die ansässigen Geschäfte gespendeten Preise, profitiert sowohl die Tafel auch das Projekt „One Dollar Glasses“ von der Spendenbereitschaft der Bürger.

Herr Schnupp bedankte sich über die großzügige Spende zu Beginn des neuen Geschäftsjahres und unterstrich in seiner Rede, dass damit die Fortführung der Ausgabestelle in der Mons-Tabor-Straße in Montabaur auch in diesem Jahr auf gute Beine gestellt wird. Und dies ist auch erforderlich, sind doch im Umfeld etwa 330 Haushalte auf Unterstützung angewiesen. So werden Woche für Woche bei den Ausgaben dienstags und donnerstags etwa 700 Personen, davon rund 40% Kinder, von insgesamt 150 ehrenamtlichen Helfern mit gespendeten Lebensmitteln der ortsansässigen Lebensmittelmärkte versorgt. Die zum Diakonischen Werk Westerburg gehörende Ausgabestelle bietet neben den Lebensmittelpaketen auch soziale Beratung und Ausfüllhilfen an oder organisiert gemeinsame Ausflüge zu Heimat-zielen wie der Festung Ehrenbreitstein oder dem Zoo in Neuwied.

„Gerne freuen wir uns über weitere ehrenamtliche Helfer oder auch Neumitglieder im Förderverein sowie einen Aufwuchs von spendenden Märkten“, so Schnupp in seiner Dankesrede. Da die Aktion mit den Adventskalendern einen guten Anklang gefunden hat, soll der Kalenderverkauf auch in diesem Jahr im Oktober und November wieder erfolgen. Gerne nimmt der Lionsclub Mons Tabor bereits heute Zusagen für Spenden und/ oder Vorbestellungen für Kalender an, per E-Mail an info@lions-montabaur.de.

Pressemitteilung des Lionsclub Montabaur Mons Tabor

Zehn Jahre Tafel Montabaur/Wirges: Hofsänger bringen ein Ständchen

Wenn ein Geburtstagskind einen runden Ehrentag feiert und sich für das Geburtstagsständchen eigens „Hofsänger“ die Ehre geben, dann ist das etwas Außergewöhnliches. Das Außergewöhnliche wurde jetzt in Wirges wahr: Bei einem Benefizkonzert haben die Mainzer Hofsänger am Samstag im Bürgerhaus den zehnten Gründungstag der Tafel Montabaur/Wirges musikalisch mit rund 300 Gästen gefeiert – und dabei noch etwas Gutes getan.

Die Mainzer Hofsänger gaben zum zehnten Geburtstag der Tafel-Ausgabestelle Montabaur/Wirges ein Benefizkonzert im Wirgeser Bürgerhaus. Dabei kam die stolze Spendensumme von 12.000 Euro zusammen, die Monika Sauer von Lotto Rheinland-Pfalz (links) an Roswitha von Piotrovski und Alexander Schnupp überreichte.
Foto: Hans-Peter Metternich

Seit zehn Jahren gibt es die Ausgabestelle Montabaur/Wirges der Westerwaldkreis Tafel. Sie leistet in der Region wertvolle Arbeit. Ebenso lange gibt es auch den Förderverein, der die Finanzierung der Ausgabestelle in Montabaur sichert. Und damit die Finanzierung nicht stagniert, konzertierten die Mainzer Hofsänger, die seit 2007 gemeinsam mit Lotto Rheinland-Pfalz und seiner Stiftung auf Tournee durchs Land ziehen, um Gutes zu tun, zum Geburtstag in Wirges.

Das Konzert der Hofsänger war dabei gleich in doppelter Hinsicht gewinnbringend: zum einen, weil den Besuchern ein voluminöses Konzert beschert wurde, zum anderen, weil dank vieler Sponsoren und Gönner der Tafel, dank der Eintrittsgelder für das Konzert und nicht zuletzt dank der kostenlosen Bereitstellung des Bürgerhauses durch die Stadt Wirges, eine stattliche Spende zusammenkam. Am Ende der Veranstaltung konnte Monika Sauer von Lotto Rheinland-Pfalz einen symbolischen Scheck über 12.000 Euro an Alexander Schnupp und Roswitha von Piotrovski von der Tafel Montabaur/Wirges weiterreichen.

Das Repertoire der Mainzer Hofsänger war bei dem Benefizkonzert auf die Advents- und Weihnachtszeit ausgerichtet. Den 14 Sängern um ihren musikalischen Leiter Michael Christ war Andreas Leuck am Flügel der orchestrale Begleiter. Gleichsam als Ouvertüre in ein gewaltiges Konzert, das vor allem mit seiner enormen Ausdrucksstärke die Zuhörer durch den Abend begleitete, intonierten die Sänger „Macht hoch die Tür“ in Erwartung einer friedvollen Zeit. Im Repertoire fehlte keiner der bekannten Ohrwürmer zur Advents- und Weihnachtszeit. Und als wolle man den Frieden und die besinnliche Zeit geradezu heraufbeschwören, zogen die Sänger all ihre stimmlichen Register. Sie begleiteten Maria durch den Dornwald, ließen die Glocken süße und mächtig gleichermaßen klingen und die Christrose jubilierend aufblühen.

Fast alle Lieder hat der musikalische Leiter Michael Christ eigens für das Ensemble arrangiert. Und man darf feststellen: Die Bearbeitungen der weihnachtlichen Literatur war dem ausdrucksstarken Gesang der Mainzer Hofsänger würdig. „Das war ja richtig gefühlvoll“, stellte eine Zuhörerin anerkennend bei „Stille Nacht“ fest, das mit wohltönenden Akkorden daherkam und das Weihnachtsfest in greifbare Nähe rückte. Ihrer mächtigen chormusikalischen Intention treu bleibend, beschlossen die Mainzer Hofsänger mit dem „Halleluja“ aus dem Händel’schen Oratorium „Der Messias“ ein vorweihnachtliches Konzert, das die Zuhörer mit viel Applaus belohnten.

Von Hans-Peter Metternich

Wir danken unseren Sponsoren:

Hier könnte Ihr Logo stehen!
Möchten Sie Sponsor werden?

Klicken Sie hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Förderverein Tafel Westerwald Montabaur / Wirges e.V.